Digital Life
12.02.2011

Mehr als 60.000 Mails der NPD aufgetaucht

Es handelt sich dabei um "umfangreiche interne Informationen"

Ingesamt sollen mehr als 60.000 E-Mails, die aus einem NPD-Mailserver stammen sollen, mehreren deutschsprachigen Zeitungen, Journalisten und Initiativen zugespielt worden sein. Die Daten seien aus den vergangenen Monaten, schreibt npd-blog.info. In der NPD wird jetzt nach dem Leck gesucht.

Laut der " taz" stammen die meisten Daten aus dem Zeitraum März 2010 und Jänner 2011. Unter den E-Mails sollen sich auch welche von "führenden Köpfen der NPD" befinden. Die NPD wollte die Echtheit der Daten nicht bestätigen. "Sollten trotzdem Passagen aus solchen möglicherweise manipulierten Briefen genutzt werden, müssen die Medien den Wahrheitsgehalt vor Gericht nachweisen", war vom Pressesprecher Klaus Beier zu hören.

(futurezone)