Digital Life
06.02.2015

Merkel und Alibaba-Gründer Ma sprechen zur CeBIT-Eröffnung

Neben Merkel und Ma werden Chinas Vize-Ministerpräsident Ma Kai und Bitkom-Chef Kempf die Eröffnungsreden halten. China ist das diesjährige Partnerland der CeBIT.

Zur Eröffnung der weltgrößten Computermesse CeBIT am 15. März in Hannover hält Jack Ma, der Gründer des chinesischen IT-Konzerns Alibaba, eine Rede. Das teilten die Veranstalter am Freitag mit. Ma ist damit Nachfolger von Volkswagen-Chef Martin Winterkorn, den die Deutsche Messe für ihre CeBIT-Auflage vergangenes Jahr als Redner aus der Wirtschaft gewonnen hatte.

Jack Ma ist in China so etwas wie ein Rockstar. Erst fand er keinen Job, dann gründete er in einer kleinen Wohnung seine eigene Firma - und wurde schließlich zum reichsten Mann des Landes. Alibaba ist eine Handelsplattform und hatte 2014 für einen Rekord-Börsengang gesorgt.

Partnerland China

Neben Ma sprechen zur CeBIT-Eröffnung auch Bundeskanzlerin Angela Merkel, Chinas Vize-Ministerpräsident Ma Kai und der Chef des Branchenverbandes Bitkom, Dieter Kempf. China ist das diesjährige Partnerland der CeBIT und folgt damit auf Großbritannien.

Merkel betonte am Freitag in einer Grußbotschaft an die Aussteller, wie wichtig die CeBIT als Seismograph der digitalen Transformation sei. „Sie erfasst nahezu sämtliche Lebens- und Arbeitsbereiche in unserer Wirtschaft und Gesellschaft. Das Internet der Dinge und die umfassende Vernetzung treiben täglich die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, Verfahren und Produkte voran.“