Digital Life
16.04.2015

Microsoft bringt eigene Dienste auf Cyanogen OS

Durch eine Partnerschaft mit Microsoft erhält die Android-Modifikation Cyanogen OS noch in diesem Jahr Apps wie Bing, Skype, OneDrive, Outlook oder Office.

Wie The Verge berichtet, will Microsoft "native Integrationen" auf Cyanogen OS schaffen. Im Rahmen einer Partnerschaft mit Cyanogen werden noch in diesem Jahr Apps wie Bing, Skype, OneDrive, OneNote, Outlook oder Office auf dem Mobil-Betriebssystem erscheinen. Microsoft versucht mit diesem Vorstoß, Googles Mobil-Apps stärker Konkurrenz zu machen.

Die Android-Modifikation Cyanogen OS wird von vielen Benutzern älterer Android-Geräte verwendet, die keine Updates auf aktuellere Android-Versionen mehr erhalten, berichtet Engadget. Microsoft versucht unterdessen, auch auf anderen Mobilgeräten als solchen mit dem eigenen Windows-Phone-Betriebssystem Fuß zu fassen. Zuletzt hatte das Unternehmen Apps und Dienste in den neuen Samsung-Smartphones Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge integriert.