Digital Life
19.08.2016

Microsoft bringt PowerShell auf Linux und OS X

Microsoft will die Kollaboration zwischen Windows und anderen Betriebssystemen stärken. Das Kommandozeilen-Modul PowerShell ist ab sofort eine Open Source.

Die Bemühungen von Microsoft-Chef Satya Nadella, das plattformübergreifende Arbeiten zu erleichtern, führt zur nächsten Open-Source-Innovation. Das Kommandozeilen-Modul PowerShell, das auch eine Skriptsprache für das .NET-Framework darstellt, ist ab sofort auch für Linux und OS X offen. Microsoft will es Kunden erleichtern, jede Art von Plattform auf unterschiedlichen Geräten mit unterschiedlichen Betriebssystemen zu kontrollieren.

Zuvor war bereits das Linux-Kommandozeilenmodul Bash in Windows 10 integriert worden. Dass die Hersteller der Betriebssysteme zusammenarbeiten war noch vor wenigen Jahren unmöglich erschienen. Immer mehr Kunden wollen bevorzugen jedoch freie Wahl unter Betriebssystemen und Anwendungen. Wie TechCrunch berichtet, versucht Microsoft-CEO Satya Nadella stärker als seine Vorgänger, darauf einzugehen.