Digital Life
19.11.2010

Mozilla steigert Umsatz kräftig

400 Millionen Firefox-Nutzer weltweit

Die Non-Profit-Organisaton Mozilla, die für den Open-Source-Browser Firefox verantwortlich zeichnet, veröffentlichte am Donnerstag ihren Jahresbericht für das Jahr 2009. Demnach konnte Mozilla den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 34 Prozent auf 104 Millionen Dollar steigern.

Die Einnahmen kommen zum Großteil aus Partnerschaften mit Suchunternehmeen. Den Großteil dürfte Google beisteuern. Mit Im Jahresbericht werden auch noch Yahoo, Yandex, Amazon und eBay genannt.

Die Anzahl der Firefox-Nutzer bezifferte Mozilla mit 400 Millionen weltweit. 140 Millionen davon nutzen den Browser laut Mozilla täglich. Vergangene Woche veröffentlichte Mozilla die Betaversion 7 des Firefox 4, die unter anderem eine verbesserte Javascript-Engine enthält und auch Hardware-Beschleunigung unterstützt.

In Zukunft wolle der Konzern auch vermehrt auf Browser für mobile Plattformen setzen. So soll Firefox für Android-Handys in wenigen Monaten verfügbar sein, teilte die Mozilla Foundation mit. Die Organisation wolle Offenheit und Flexibilität der Web-Erfahrung vom Desktop-Computer auf mobile Internet-Geräte übertragen.

Mehr zum Thema:

Mozilla zündet Turbo Boost für Firefox 4
Gary Kovacs neuer Mozilla CEO
Gewinner und Verlierer im Kampf um die Browser-Vorherrschaft

(futurezone/dpa)