Digital Life
04/06/2011

MQ einigt sich mit Fanpage-Gründer

Lammer darf weiterhin eigene Projekte über die Facebook-Seite betreiben - unentgeltlich.

Am Mittwoch traf sich das Social Media-Team mit Helmut Lammer, dem Gründer der inoffiziellen Facebook-Page des MuseumsQuartiers. Um diese Seite gab es am Wochenende einige Streitigkeiten. Es sei zu einem sehr konstruktivem Gespräch gekommen, so Irene Preißler zur futurezone.

Keine finanzielle Vergütung
Helmut Lammer lehnte dabei jegliche finanzielle Verfügung für die Betreuung der inoffiziellen Fanpage ab. In Folge wird er für das MuseumsQuartier weiterhin "eigene Projekte" auf der Fanpage präsentieren - ebenfalls unentgeltlich. Das MuseumsQuartier sei an der Fortführung des Engagements von Lammer für die Facebook-Community interessiert.

Diese eigenen Projekte werden in den nächsten Tagen gemeinsam erarbeitet, die Inhalte stehen noch nicht fest. Zudem steht noch nicht fest, ob Lammer zumindest die vom MuseumsQuartier ursprünglich angebotenen Jahreskarten und/oder das Goodie-Bag annehmen wird.

Postings werden gelöscht
Auf der Fanpage des MuseumsQuartiers wurden auch in den letzten Tagen einige Postings gelöscht. "Persönliche Angriffe wurden entfernt", bestätigte Preißler. Dies werde man auch weiterhin tun, falls es notwendig sei.

Die Facebook-Fanpage des MuseumsQuartiers wird in Zukunft vom Social Media-Team betreut. Lammer wird im Rahmen "eigener Projekte" vertreten sein.

Mehr zum Thema