Digital-Life 22.11.2012

Multimedia-Staatspreis: Einreichphase gestartet

Ab sofort können Multimediaproduktionen und e-Businesslösungen für den kommenden Staatspreis, der vom Wirtschaftsministerium organisiert wird, eingereicht werden. Es gibt diesmal sechs Kategorien und zwei Sondersparten. Der Preis selbst wird im März verliehen.

Er gilt neben dem Content Award des ZIT als höchste Auszeichnung für heimische IT-Unternehmer: Der Multimedia-Staatspreis, der vom Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend und der Wirtschaftskammer bereits zum 15. Mal vergeben wird, zeichnet besonders innovative Projekte aus Österreich aus.

Ab sofort startet nun die Einreichphase für die nächste Ausgabe des prestigeträchtigen Preises. Bis 14. Jänner können Firmen und Organisationen Projekte online für den Staatspreis für Multimedia und e-Business 2013 einreichen. Ein wesentliches Kriterium ist, dass nur abgeschlossene Projekte eingereicht werden können. Deren Fertigstellung sowie Markteinführung müssen zwischen 1. Jänner 2011 und 10. Jänner 2013 erfolgt sein.

Die Kategorien
Zur Auswahl stehen die folgenden sechs Kategorien: 1) Tourismus, Gesundheit, Umwelt und Kultur; 2) Wissen, Bildung, Nachrichten und Information; 3) Spiele und Unterhaltung; 4) Social Media und e-Marketing; 5) e-Commerce, m-Commerce und b2b Services und 6) e-Government, Bürgerservices und Linked Open Data.

Die Trophäe
© Bild: FFG

Sonderpreise
Darüber hinaus wird ein Innovationspreis für besonders innovative Leistungen, die sich noch in der Entwicklungsphase befinden, vergeben. Zusätzlich gibt es einen mit 3000 Euro dotierten Förderpreis für Erfolg versprechende Projekte junger Entwickler.

Im Februar tagt dann die Jury, die die Projekte sichtet und bewertet. Im März werden im Zuge einer Gala schließlich die Gewinner gekürt. Sie erhalten die Trophäe sowie ein offizielles Staatspreis-Kennzeichen für Werbezwecke.

Mehr zum Thema

  • Die Gewinner des Multimedia Staatspreises
  • Neues Motocross Madness kommt aus Graz
  • Wettbewerb: "Führerschein aus dem 3D-Drucker"
( futurezone ) Erstellt am 22.11.2012