Digital Life
21.11.2010

Murdoch startet "Zeitung" fürs iPad - Apple hilft

Der Tabloid-Dienst "The Daily" verzichtet auf eine Print- und Webausgabe. Als offizieller Ankündigungstermin ist November vorgesehen, Apple hilft bei der technischen Umsetzung.

Mit "The Daily" steigt Mediengigant Rupert Murdoch nun in den digitalen Nachrichtenmarkt ein. Wie der britische "Guardian" berichtet, nimmt das Projekt für sich in Anspruch, die erste reine Tablet-"Zeitung" der Welt zu sein. Die Preisgestaltung ist aggressiv, pro Woche fallen 99 US-Cent an.

Dem Medienbericht zufolge soll Apple eng bei der technischen Umsetzung eingebunden sein. Für die Präsentation wird zudem erwartet, dass Steve Jobs persönlich den Dienst mit Murdoch ankündigen wird. Aufgrund der ausgeschriebenen Stellen für das Projekt wird davon ausgegangen, dass Video-Content eine essenzielle Rolle bei dem neuen Tablet-Nachrichtendienst spielen wird.

Die iPad-Zeitung soll in einem weiteren Schritt aber auch für andere Tablets verfügbar sein. Murdoch gilt als Verfechter von bezahltem Online-Content. Einen ersten Dämpfer musste der News-Corp.-Chef allerdings bei seiner Tageszeitung " The Times" hinnehmen, die nach Einführung einer kostenpflichtigen Registrierung rund 90 Prozent ihrer Online-Leser verlor. Laut "Times" verfügt man aktuell aber bereits über 100.000 User, die für den Online-Content bezahlen.

(futurezone)