Digital Life
28.12.2014

Mutmaßlicher Lizard Squad-Hacker zeigt sich in TV-Interview

Sky News hat ein Interview mit einer Person geführt, die als Mitglied der Gruppe "Lizard Squad" an den Angriffen auf PSN und Xbox Live beteiligt gewesen sein soll.

Eines der Mitglieder der Gruppe „Lizard Squad“ hat sich in einem Interview mit dem britischen Nachrichten-Sender Sky News gezeigt. Die Gruppe soll für die Angriffe auf das PlayStation Network sowie Xbox Live verantwortlich sein. In einem Skype-Interview legte „Ryan“ neben seinem Gesicht auch die Gründe für die Attacken offen: „Wir haben es vorwiegend getan, um der Öffentlichkeit ein Bewusstsein dafür zu geben, wie niedrig die IT-Sicherheit dieser Unternehmen ist. Sie sollten eigentlich mehr als genug Geld haben, um gegen diese Art von Angriffen geschützt zu sein.“

Laut Ryan besteht die Gruppe aus „drei bis vier Kernmitgliedern“, die Attacken selbst wurden von drei Mitgliedern durchgeführt. Ihm zufolge hat die Gruppe zudem auch ausreichend Schlagkraft, um weitere Attacken durchzuführen. Man verfüge Zugriff auf 100.000 Linux-Server, die als Botnetz für derartige DDoS-Attacken herangezogen werden könnten.

Keine Reue

Auf die Frage, wie er sich fühle, dass er vielen Spielern Weihnachten vermiest hätte, reagiert er relativ nüchtern: „Ich wäre vielmehr besorgt, wenn diese Personen an Weihnachten nichts besseres zu tun gehabt hätten, als Videospiele auf ihrer Konsole zu spielen. Ich fürchte fast, dass ich einige Kinder dazu gezwungen habe, Zeit mit ihren Familien zu verbringen statt zu spielen.“