Der Airbus A320 gehört mit derzeit rund 6000 im Dienst befindlichen Maschinen zu den am weitesten verbreiteten Mittelstreckenflugzeugen.

© REUTERS/STRINGER

Digital Life
03/25/2015

Nach Absturz: Google mit Trauerschleife

Nach dem Absturz der Germanwings-Maschine in Frankreich, hat Google sein Logo in Spanien und Deutschland angepasst.

Nach der Germanwings-Katastrophe mit 150 Toten in den französischen Alpen hat die Suchmaschine Google in Deutschland und Spanien eine Trauerschleife als Symbol auf ihre Startseite genommen. Wer am Mittwoch mit der Computermaus dem schwarzen Symbol auf weißem Hintergrund unter dem Suchfeld nahekam, las die Worte „Zum Gedenken an die Passagiere des Flugzeugabsturzes“. Die Trauerschleife von google.es ist nur im spanischen Netzsichtbar, die von google.de nur im deutschen.

Google nimmt regelmäßig Illustrationen auf seine Startseite, die auf das aktuelle Geschehen oder Jahrestage anspielen. Am Dienstag war ein Airbus A320 von Germanwings in Frankreich abgestürzt. Neben den wohl 67 deutschen Opfern waren auch Passagiere aus Spanien, Großbritannien, Dänemark, Australien, Israel, Mexiko, Kolumbien, Argentinien und Japan an Bord.