Die Statue ist wohl ein beliebtes Selfie-Motiv
© REUTERS/BRENDAN MCDERMID

Social Media

Nackte Trump-Skulptur sorgt für Begeisterung im Internet

Unter den Hashtags #TheEmperorHasNoBalls und #NakedTrump findet man derzeit zahlreiche Nacktbilder des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump auf Twitter. Allerdings handelt es sich dabei um Skulpturen, die von der Aktivistengruppe "Indecline" in San Francisco, Cleveland, Seattle, Los Angeles und New York platziert worden waren.

Die Figuren fallen durch ihren dicken Bauch, die blonde Haartolle und ein kleines Gemächt auf. Sie sind auf einem Sockel mit der Aufschrift „The Emperor has no Balls“, in frecher Anspielung an den eitlen Kaiser in dem Märchen „Des Kaisers neue Kleider“, angebracht.

Reaktionen

In New York wurde die Statue von der Parkverwaltung bereits wieder entfernt. Laut eines Tweets fand man die passende Begründung dafür: "NYC Parks stands firmly against any unpermitted erection in city parks, no matter how small." Bürger in San Francisco hüllten das Kunstwerk in ein mexikanisches Outfit. Ein User schlägt vor, die Statuen an der Grenze aufzustellen. Sie würden illegale Einwanderer besser abhalten als eine Mauer.

Indecline zeigt in einem Video die Entstehung der Statuen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare