Digital Life
01.08.2011

Nächstes AirBnB-Mieter-Opfer meldet sich

Meth-Raucher zerstörten Wohnung von Troy Dayton in Oakland. Dabei wurde die Inneneinrichtung mittels einer Axt zerstört und Habseligkeiten entwendet. Es ist der zweite derartige Fall innerhalb kurzer Zeit.

Nach dem in der Vorwoche bekannt gewordenen

, die ihre über das Online-Service AirBnB vermietete Wohnung völlig verwüstet aufgefunden hatte, meldet sich nun ein Mann aus Oakland, Kalifornien, namens Troy Dayton, dem Ähnliches widerfahren ist. GegenüberTechCrunchberichtet Dayton, dass er sein zuvor vermietetes Heim vor ca. zwei Monaten in desaströsem Zustand vorgefunden hatte. "Überall waren Meth-Pfeifen", schildert er.

Dayton wurden ein Computer und andere wertvolle Habseligkeiten gestohlen. Die offenbar Drogen konsumierenden Mieter zerstörten die Inneneinrichtung (vermutlich u.a. mit einer Axt), vermischten Lebensmittel im Kühlschrank und durchstöberten Daytons Dokumente. Jedes elektronische Gerät mit einem Licht daran wurde auseinandergenommen. Das skurrilste Detail war wohl die zurückgelassene Katze, die offenbar einer Bekannten der zerstörerischen Mieterin und ihrer Freunde gehörte.

Trotz Erwähnungen von Misskommunikation innerhalb des AirBnB-Teams und einer nicht funktionierenden Notfall-Hilfe hegt Dayton - im Gegensatz zu EJ - wenig Groll gegen den

, der die kurzzeitige Vermietung der eigenen Wohnung, etwa während eigener Urlaubs-Aufenthalte, erleichtern will. Allerdings sollte man sich selbst seiner Mieter versichern, rät Dayton, denn AirBnB vermittle wohl zu sehr den Eindruck, als könnten sie Vermieter schützen. Eine Versicherung als Zusatzangebot seitens AirBnB wäre ein sinnvoller Schritt.

Mehr zum Thema