Digital Life
14.09.2014

NASA entwickelt Flugverkehr-Kontrollsystem für Drohnen

Um die Sicherheit von unbemannten Flügen zu gewährleisten, entwickelt die NASA gemeinsam mit dem Start-up Airware ein automatisches Flugverkehr-Kontrollsystem.

Durch ein eigenes Flugverkehr-Kontrollsystem, das im Gegensatz zur zivilen Flugverkehr-Überwachung autonom arbeiten soll, will die NASA den Betrieb kommerzieller Drohnen-Flotten ermöglichen. Ein möglicher Profiteur davon könnte etwa Amazon sein, das künftig kleinere Pakete mittels unbemannten Luftfahrzeugen zustellen will. Wie CNet berichtet, soll unter der Leitung der Raumfahrtagentur ein mehrjähriges Forschungsprogramm gestartet werden.

Das Start-up Airware aus San Francisco soll der NASA dabei helfen, schreibt GigaOm. Airware bietet eine einheitliche Kontroll-Plattform für Drohnenbetreiber und liefert On-Board-Module, Kontrollsoftware und Cloud-Dienste an. "Das Ziel ist ein automatisches System, das weiß, wie man den Luftraum und den Flugverkehr in einem Gebiet verwaltet", meint Jesse Kallman von Airware.

Das Kontrollsystem soll nicht über dem gesamten Staatsgebiet der USA betrieben werden, sondern nur in Gebieten mit dichtem Flugverkehr, also etwa über Städten, Industriegebieten oder Agrarflächen. In Krisenfällen soll das System auch schnell über neuen Gebieten errichtet werden können. Die Projektpartner veranschlagen die Entwicklungszeit mit vier bis fünf Jahren.