Digital Life
08.11.2012

Nationalbibliothek hortet 26 Terabyte an Daten

Mehr als 1 Milliarde Einzeldateien im „Web@rchiv Österreich“

Seit etwa drei Jahren werden im „Web@rchiv Österreich“, der Österreichischen Nationalbibliothek (ÖNB) österreichbezogene Internet-Inhalte gespeichert, um sie für die Nachwelt zu archivieren. Mittlerweile umfasst die digitale Sammlung etwa eine Milliarde an einzelnen Dateien, die insgesamt 26 Terabyte Speicherplatz ausmachen. Durch eine Mediengesetznovelle 2009 ist die ÖNB seit 2009 zur Sammlung der Daten berechtigt. Die Internet-Daten werden als Teil des österreichischen Kulturgutes betrachtet.

Bei der Archivierung berücksichtigt die ÖNB derzeit etwa 2,5 Millionen Webseiten aus Österreich bzw. mit Österreich-Bezug. Ziel sei, ein Abbild des österreichischen Webspaces anzulegen, wie die ÖNB in einer Aussendung schreibt. Geplant ist auch, öffentlich zugängliche Postings in Social-Media-Seiten wie Facebook und Twitter einfließen zu lassen.

 

Mehr zum Thema

  • E-Books: Kritik an Nationalbibliothek-Plänen
  • Nationalbibliothek will in die Cloud auslagern