© googleearthanomalies.com

Archäologie

Neue Pyramiden mit Google Earth entdeckt

Die US-Amerikanerin Angela Micol will zwei mögliche Stätten von bisher unbekannten, ägyptischen Pyramiden entdeckt haben. Die Hobby-Archäologin hat die Orte mittels Google Earth gefunden. Die Satellitenbilder einer Stätte zeigen die Pyramiden-typische, rechteckige Form. Die Seiten sollen etwa 140 Fuß (43 Meter) lang sein. Die Bilder zeigen drei weitere Hügel, die ähnlich diagonal angeordnet sind, wie die Pyramiden des Giza-Plateaus.

Die zweite Stätte zeigt eine Formation aus vier Hügeln und einem dreieckigen Plateau. Die größeren Hügel sind etwa 76 Meter breit, die kleineren etwa 30 Meter. Das dreieckige Plateau ist etwa 183 Meter breit. Micol hat beide Stätten vom Ägyptologen Nabil Selim als unentdeckt verifizieren lassen, der ua. Pyramiden in Abydos und Saqqara entdeckt hat.

In einem nächsten Schritt müssen Wissenschafter die Entdeckungen vor Ort bestätigen. Mit Infrarot-Kameras können die in den Hügeln vermuteten, verschüttenden Pyramiden sichtbar gemacht werden. Micol will die GPS-Koordinaten der Stätten nicht veröffentlichen, bis die offiziellen Stellen diese als archäologische Funde anerkennen und schützen.

Micol veröffentlicht ihre Google Earth-Funde auf der Website googleearthanomalies.com. Ihr Ziel ist es durch Spenden eine Fernseh-Dokumentation zu finanzieren, in der sie mit Wissenschaftern die von ihr entdeckten Stätten besucht und untersucht.

Mehr zum Thema

  • Familie dank Google Earth wiedergefunden
  • Google Earth taucht mit Unterwasser-Projekt ab
  • Bing Maps: 215 Terabyte an neuen Aufnahmen

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare