Digital Life
26.02.2016

Neuer Detektor soll Sprengstoffgürtel erkennen

Mithilfe eines neuen Gerätes sollen Selbstmordattentäter aufgespürt werden können, bevor sie ihre Bomben zünden.

Das Unternehmen R3 Technologies steht kurz davor, einen Detektor für auf den Markt zu bringen, der Selbstmordattentäter bzw. die Sprengstoffgürtel oder Westen zu erkennen, die sie tragen. Möglich wird das durch eine neue Radartechnologie. Eine Besonderheit daran ist, dass die Westen auch dann erkannt werden, wenn sie keine oder nur sehr wenig Metallelemente enthalten.

Derzeit funktioniert der Detektor in einem Kreis von 2,7 Meter und braucht für einen Scan 1,3 Sekunden. In Zukunft sollen aber auch Scans in einem Umkreis von 30 Metern möglich werden.

Der Marktstart soll noch in diesem Jahr erfolgen, der Detektor soll 50.000 Dollar kosten. Ob das Gerät dann tatsächlich praxistauglich ist, wird sich aber wohl erst in Zukunft zeigen.