© EPA/DANIEL DEME

Digital Life
12/31/2015

Neujahrswünsche: Daten statt SMS zu Silvester

Dieses Jahr sollen zu Silvester allein in Österreich drei Milliarden Megabyte an Daten verschickt werden. Aber ausgerechnet zu Silvester war WhatsApp down.

Über das heimische Mobilfunknetz werden zu Silvester rund vier Mal so viel Daten verschickt wie an durchschnittlichen Tagen. Das Forum Mobilkommunikation (FMK) erwartet durch zahlreiche Neujahrswünsche ein Volumen von rund drei Milliarden Megabyte, hieß es am Montag in einer Aussendung. Fotos und Videos werden nämlich für Grußbotschaften immer beliebter, SMS werden weniger verschickt als früher.

Gegen 17 Uhr fiel der Dienst WhatsApp allerdings vorläufig einmal aus. Viele, die um diese Zeit ihre Nachrichten verschicken wollten, werden wohl auf SMS ausweichen. Auf Twitter waren Kommentare zu lesen wie: "WhatsApp down. Die Provider freuen sich einen Haxn aus."

33 Millionen SMS

23 Jahre nach Einführung der SMS-Technologie werden laut FMK zum heurigen Jahreswechsel aber nur rund 33 Millionen SMS erwartet. Vor drei Jahren waren es zu Silvester noch über 70 Millionen. Durch die Zunahme von multimedialen Nachrichten wird mit einer "noch nie da gewesenen Datenmenge" im Mobilfunknetz gerechnet.

Die futurezone-Redaktion wünscht ihren Leserinnen und Lesern einen guten Rutsch und HAPPY NEW YEAR! Wir sind auch 2016 wieder für euch da.