© THE NATION

Digital Life
05/23/2014

New York: Behörden decken Hygienemängel durch Yelp auf

Online-Reviews wurden analysiert, um Restaurants zu identifizieren, die für Lebensmittelvergiftungen verantwortlich waren.

Das Centers for Disease Control and Prevention (CDC) hat gemeinsam mit der Columbia University und der Online-Plattform Yelp eine Studie durchgeführt, ihm Rahmen derer Hygienemängel in New Yorker Restaurants aufgedeckt werden sollten. Dabei wurden Yelp-Reviews von rund 294.000 New Yorker Restaurants analysiert und ausgewertet. Besonders im Fokus standen Mitteilungen von Nutzern, die über Krankheiten nach dem Besuch schrieben. In neun Monaten wurden so 468 passende Beschwerden gefunden, die auf Lebensmittelvergiftungen hindeuten. 97 Prozent dieser Beschwerden wurden der Stadt nicht auf offiziellem Weg gemeldet.

Anschließend wurden Telefoninterviews mit 27 Verfassern der Beschwerden geführt. In weiterer Folge wurden drei Restaurants als mögliche Auslöser von Lebensmittelvergiftungen identifiziert. Darauf folgende Überprüfungen bestätigten die Ergebnisse, teilweise wurden in den kontrollierten Küchen Mäuse und Kakerlaken vorgefunden.

Die Behörden hätten noch mehr Fälle aufdecken können, allerdings habe man mit 102 Yelp-Reviewers kein Telefoninterview führen können, da sie auf eine Anfrage über Yelps internen Messaging-Dienst nicht reagiert haben.