Großbritannien
06/20/2012

Nike Werbekampagne auf Twitter verboten

Tweets von Wayne Rooney und Jack Wilshere waren nicht als Werbung erkennbar

Der Großbritannien-Niederlassung von Nike wurde eine Werbekampagne auf Twitter untersagt. Der großbritannische Werbeaufsichtsrat Advertising Standards Authority (ASA) hat dem Sportartikelhersteller verboten, weitere, nicht klar als Werbung ersichtliche, Botschaften über die Twitter-Accounts der Star-Fußballer Wayne Rooney und Jack Wilshere zu verbreiten.

Im Rahmen der „Make it Count"-Kampagne hat Wayne Rooney getwittert: „My resolution - to start the year as a champion, and finish it as a champion...#makeitcount gonike.me/makeitcount". Wilshires Tweet lautete: „In 2012, I will come back for my club - and be ready for my country. #makeitcount.gonike.me/makeitcount".

Nike argumentierte vor der ASA, dass die URL klar Nike zuzuschreiben und die Tweets deshalb als Werbung erkennbar seien. Laut der ASA hätten die Tweets zumindest mit #ad gekennzeichnet sein sollen, um klar als Werbung identifizierbar zu sein. Es ist davon auszugehen, dass die Nike-Werbetweets weiterhin auftauchen werden, nur eben mit dem geforderten #ad am Ende.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.