Digital Life
20.06.2014

Notgelandete Drohne auf Autobahn-Mittelstreifen entdeckt

Straßenarbeiter entdecken eine fünf Kilogramm schwere Drohne. Der Besitzer wird dank der Videoaufnahmen des Fluggeräts ausfindig gemacht.

Eine notgelandete Drohne haben Arbeiter beim Mähen auf dem Mittelstreifen der Autobahn bei Braunschweig in Niedersachsen entdeckt. Das mit einer Filmkamera ausgestattete, fünf Kilogramm schwere Fluggerät sei wahrscheinlich sanft zu Boden gegangen, als es den Bereich der Fernsteuerung verlassen habe, teilte die Polizei am Freitag mit.

Durch Auswertung von Bildern der Kamera hat die Polizei einen 30 Jahre alten Mann aus der näheren Umgebung der Autobahn als Besitzer ausgemacht. Die kuriose Entdeckung werde als Fundsache behandelt. Da es zu keinem Unfall kam, hat der Drohnenbesitzer keinen Ärger zu erwarten. Der Einsatz von Hobby-Drohnen sei abseits von Flughäfen luftrechtlich erlaubt, erklärte die Polizei.