Digital Life
07.10.2018

Notruf nach Vergewaltigung: Polizei findet mit Drohne Mädchen

Das Mädchen wusste nicht wo es war. Eine Drohne mit Thermalkamera konnte sie und den vermeintlichen Täter aufspüren.

Ein 16-jähriges Mädchen hat in England den Notruf gewählt. Sie gab an vergewaltigt worden zu sein, der Täter sei noch bei ihr. Sie wusste nur, dass sie irgendwo im ländlichen Gebiet von Boston, Lincolnshire war, aber nicht genau wo. Am Telefon beschrieb sie einen alten Industriekomplex mit einem hohen Zaun.

Das reichte der Polizei, um den Ort ungefähr einzuschränken. Sie startete eine Drohne mit Wärmebildkamera. Binnen Minuten konnten zwei Wärmequellen ausgemacht werden. Die Polizisten wurden durch die Angaben des Drohnenpiloten zum Ort geleitet. Dort fanden die das Mädchen und nahmen einen Mann in den 30ern fest. Der Mann ist in Untersuchungshaft, das Mädchen wird von Spezialisten betreut und befragt.

Durch die Drohne konnte das Mädchen viel schneller gefunden werden, als wenn Polizisten das riesige Areal hätten durchsuchen müssen. Ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera wäre bei Weitem nicht so schnell einsatzbereit gewesen. Der vermeintliche Täter hätte in der Zeit flüchten oder dem Mädchen noch mehr antun können.

Die Polizei von Lincolnshire setzt schon seit Längerem Drohnen ein und hat vor kurzem auch einen demenzkranken Mann gefunden, der sich in der Nacht in einem Feld verlaufen hatte. Die Drohnenabteilung der Polizei hat sogar einen eigenen Twitter-Account.