Obamas Tweet an den 14-jährigen Schüler, der wegen einer selbstgebastelten Uhr verhaftet wurde

© Screenshot

Digital Life
09/17/2015

Obama lädt Uhrenbastler-Teenager ins Weiße Haus ein

Ein 14-jähriger Schüler aus Texas wurde festgenommen, weil seine Lehrerin eine Uhr für eine Bombe hielt. Nun erhält der Teenager Unterstützung von höchster Stelle.

"Coole Uhr, Ahmed. Willst du sie ins Weiße Haus mitbringen?" twitterte US-Präsident Barack Obama am Mittwoch. "Wir sollten mehr Kids wie dich dazu inspirieren, Wissenschaft zu mögen. Das ist es, was Amerika groß macht". Obama reiht sich damit in die Unterstützer von Ahmed Mohammed ein. Der 14-Jährige wurde diese Woche in Handschellen aus seiner Schule abgeführt, nachdem seine Lehrerin eine selbstgebastelte Uhr für eine Bombe hielt.

Ahmed wurde von seiner Schule suspendiert und kann den Unterricht nach der Festnahme nicht besuchen. Der Fall sorgte für erheblichen Aufruhr. Kritiker sehen darin einen Beweis für Ignoranz und Paranoia in den USA. "Aufgepasst, Idioten! Nicht alles, was Kabel hat, ist eine Bombe" titelt etwa Jalopnik.

Unterdessen muss ein neuer Schulplatz für Ahmed gefunden werden. Laut Mashable will der 14-jährige in "jede andere Schule" als die MacArthur Highschool, in der er verhaftet worden war. Die Schule beruft sich nach dem Vorfall auf ihre Verpflichtung, für die Sicherheit ihrer 2.800 Schüler zu sorgen. Die örtliche Schulbehörde beschwert sich, dass die Berichterstattung zu dem Fall "sehr unausgewogen" sei.