© dapd

Webshop
09/03/2015

oeticket führt neue Gebühr für mobile Tickets ein

Der Ticketanbieter oeticket hat seinen Webshop überarbeitet und dabei eine neue Zustellgebühr für mobile Tickets eingeführt. Für mobile Karten fallen 2 Euro zusätzlich an.

Wie der Kartendienstleister am Donnerstag in einem Newsletter an seine Kunden mitteilte, sei die Webseite oeticket.com verbessert worden. iPhone-Besitzer können sich ihre mobilen Tickets nun in der Passbook-App anzeigen lassen, zudem bietet oeticket ab sofort eine javafreie Saalplanbuchung sowie spezielle, hochwertigere Fantickets im individuellen Band- und Tour-Design an.

Höhere Kosten für digitale Tickets

Die Zustellgebühr für mobile Tickets sowie die bestehende „print@home“-Gebühr von 2,50 Euro für selbst ausgedruckte Eintrittskarten begründet das Unternehmen mit höheren Kosten. Elektronische Tickets könne man nicht einfach abreißen, es seien daher beim Eingang Handscanner notwendig, erklärte eine Sprecherin auf APA-Anfrage. Die unterschiedlichen Gebühren sowie die Versandkosten von 6,95 Euro innerhalb Österreichs stoßen in den sozialen Netzwerken wie Facebook schon länger auf Kritik.

Die Firma hinter oeticket, die Ticket Express GmbH, gehört laut „FirmenCompass“ zu 86 Prozent dem deutschen Ticketvermarkter CTS Eventim.