Digital Life
08.01.2014

Online-Händler Alibaba startet Spiele-Plattform

Der chinesische Online-Händler Alibaba will seinem heimischen Rivalen Tencent Holdings Konkurrenz machen und eine Plattform für Smartphone- und Tablet-Spiele eröffnen.

Im ersten Jahr werde der Zugang für Entwickler kostenfrei sein, kündigte der zuständige Alibaba-Manager Liu Chunning am Mittwoch an. Firmensprecherin Florence Shih betonte, das Projekt gehe bald an den Start. Einen genauen Zeitpunkt nannten weder sie noch Liu. Alibaba gehe es nicht darum, selbst Spiele zu entwickeln. Der Konzern wolle lediglich eine Plattform dafür stellen. Es wird erwartet, dass Alibaba noch im laufenden Jahr an die Börse geht. Das Unternehmen wird mit rund 73 Milliarden Euro bewertet.

Spiele für unterwegs sind sehr beliebt in der Volksrepublik. In dem Land mit der größten Zahl an Smartphone-Nutzern in der Welt wurden im vergangenen Jahr mit Spielen für mobile Geräte knapp 1,4 Mrd. Euro erlöst. Die App WeChat von Tencent Holdings, bei der auch Spiele integriert sind, wird in China von mehr als der Hälfte aller Smartphone-Besitzer genutzt.

Verbindungen in die Spieleindustrie hat Alibaba bereits. Die japanische Telekomgruppe SoftBank, an der die E-Commerce-Gruppe mit fast 37 Prozent beteiligt ist, kaufte jüngst für 1,5 Mrd. Dollar (1,1 Mrd. Euro) die Mehrheit an dem finnischen Anbieter Supercell ("Clash of Clans", Hay Day").