© REUTERS

Medien

Online-Nutzung: Washington Post überholt New York Times

Im inneramerikanischen Rennen um die Gunst der Online-Nutzer hat die Hauptstadtzeitung „Washington Post“ erstmals die Nase vor der „New York Times“. Im Oktober zählte die „Post“ 66,9 Millionen Besucher auf ihren Online-Angeboten. Die „New York Times“ kam auf 65,8 Millionen, wie der Analysedienst comScore bekanntgab. Die „Washington Post“ habe damit in weniger als einem Jahr ihre Online-Nutzung um 59 Prozent gesteigert. Beide Zeitungen sichern ihre Inhalte über eine Paywall.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare