Screenshot ORF TV Thek ORF TVTHEK TvThek 25.10.2013

© Screenshot

Digital Life
09/09/2014

ORF erweitert sein Live-Streaming-Angebot

Pünktlich vor dem Start von Netflix wird das Live-Streaming-Angebot der ORF-TVthek um TV-Serien, Fernsehfilmen und Hollywood-Blockbustern ausgebaut.

Bevor Netflix Ende September in Österreich an den Start geht und damit den heimischen Video-On-Demand-Services, allen voran der ORF-TVthek das Leben schwer machen will, erweitert der ORF sein Live-Streaming-Angebot.

Zu den bereits bestehenden Live-Streams kommen ab sofort auch europäische und internationale Kino- und Fernsehfilme sowie zahlreiche Serien, Kinderfilme, TV-Klassiker und Blockbuster hinzu. Das teilte der ORF in einer Aussendung mit.

Nutzung der ORF-TVthek

Laut eigenen Angaben zählt die ORF-TVthek derzeit rund 920.000 monatliche User. Mehr als 20 Prozent des ORF-eins-Programms und mehr als 60 Prozent des ORF-2-Programms werde bereits derzeit schon als Live-Stream bereitgestellt.

Im Durchschnitt entfielen von August 2013 bis Juli 2014 pro Monat 15 Prozent (2,4 Millionen) aller Videoabrufe auf der ORF-TVthek auf Live-Streams, heißt es in der Aussendung.

Knackpunkt für GIS-Gebühren

Dass der ORF nicht das gesamte Fernsehprogramm via Live-Stream zur Verfügung stellt, sei der Grund, warum die Kombination Computer/Internet nicht zur Einhebung der Fernsehgebühr berechtige, so die Rechtsansicht des Salzburger Anwalt Arnold Gangl. Ein entsprechendes Verfahren wurde allerdings noch nicht in allen Instanzen ausjudiziert.