Mit Emojis als Passwort sollte man vorsichtig verfahren

© AP/Uncredited

Digital Life
12/16/2015

OS X sperrt Nutzer mit Emoji-Passwort aus

Nachdem er ein Emoji-Symbol als Passwort festgelegt hat, konnte sich ein OS-X-Nutzer nicht mehr an seinem Rechner einloggen.

Emojis eigenen sich manchmal nicht so gut als Passwort. Diese Lehre musste ein OS-X-Nutzer ziehen, der ein wenig mit den Fähigkeiten seines Betriebssystems experimentieren wollte. In der OS-X-Version 10.10 (Yosemite) legte er ein Passwort mit Emoji fest. Als er sich wieder einloggen wollte, stieß er auf ein fatales Problem: Beim Einloggen stand ihm kein Emoji-Keyboard zur Verfügung.

Das Betriebssystem hat also ein Passwort akzeptiert, das der Nutzer nicht eingeben konnte. Auch das Zurücksetzen des Passworts war aufgrund aktiver FileVault-Verschlüsselung unmöglich. Wie TheNextWeb beschreibt, musste der Betroffene quasi zum Hacker werden, um wieder Zugang zu seinem Rechner zu erlangen.

Der Rechner wurde von einem externen Laufwerk gestartet, ein Emoji-Keyboard wurde darauf installiert, die Verschlüsselung ausgeschaltet. Darauf folgte eine mehrstündige Wartezeit. Der Log-In-Versuch funktionierte am Ende doch. Bei der aktuellsten OS-X-Version 10.11 (El Capitan) wird die Eingabe eines Emoji-Passworts bereits verhindert.