Digital Life
04.08.2014

Passagier-Flugzeuge über Entertainment-System angreifbar

Ein Sicherheitsforscher hat einen Weg gefunden um über das Entertainment-System und Board-WLAN auf die Satellitenkommunikation des Fliegers zuzugreifen.

Ruben Santamarta, IT-Sicherheitsforscher bei dem Unternehmen IOActive, hat nach eigenen Angaben eine Schwachstelle in Passagier-Flugzeugen entdeckt. Mit dieser soll es möglich sein, mittels des Board-Entertainment-Systems oder des WLANs für Internetzugang während des Fluges, auf die Satellitenkommunikation der Maschine zuzugreifen.

Wie Reuters berichtet, habe Santamarta die Lücke durch Reserve Engineering der Firmware von Satellitenkommunikationssystemen der Hersteller Cobham, Harris, EchoStar Hughes Network Systems, Iridium Communications und Japan Radio gefunden. Theoretisch sei es damit möglich sich Zugriff auf Fluginstrumente zu verschaffen und die Satellitennavigation des Flugzeugs zu stören oder zu manipulieren.

Hersteller sehen keine Gefahr

Laut Santamarta wurden die Hacks bisher nur unter Laborbedingungen getestet. Sie könnten nur schwer in einem echten Flugzeug umsetzbar sein. Er hat bereits die Hersteller der betroffenen Satellitensysteme kontaktiert. Cobham spielt die Gefahr herunter: Der Zugriff auf kritische Systeme erfordere eine physische Verbindung, ein Angriff über das Board-WLAN sei nicht möglich.

Santamarta wird Details zur Sicherheitslücke am Donnerstag auf der Black Hat Konferenz bekannt geben, die derzeit in Las Vegas stattfindet.