Digital Life
19.11.2014

PayPal bietet nun auch Bankkonten als Zahlungsquelle an

Neben Kreditkarten biete PayPal nun auch die Möglichkeit von einem Bankkonto aus Überweisungen zu tätigen. Der Empfänger soll dabei keine Informationen über das Bankkonto erhalten.

Überweisungen mit dem Bezahldienst PayPal sind künftig auch ohne Kreditkarte möglich. Kunden in Österreich können nun das Bankkonto als Zahlungsquelle angeben, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Zahlungen über PayPal werden mit E-Mail und Passwort autorisiert, der Händler erhält keine Kontoinformationen. PayPal wiederum erfährt nicht den Verwendungszweck der Überweisung.

PayPal hat nach eigenen Angaben 157 Millionen aktive Kundenkonten und wickelt täglich 10 Millionen Zahlungen ab. Die Tochter des US-Onlinehändlers eBay soll 2015 als eigenständiges Unternehmen an die Börse gebracht werden.