Digital Life
12.03.2017

Per SMS vor Krieg gewarnt: Begnadigte Russin freigelassen

Nach einem Gnadenerlass von Präsident Wladimir Putin ist eine wegen Staatsverrats verurteilte Russin am Sonntag in Moskau freigelassen worden.

Familienmitglieder, Freunde und ihre Anwälte begrüßten Oxana Sewastidi, als sie das Gefängnis Lefortowo verließ, wie die Agentur Tass meldete. In einem umstrittenen Prozess war Sewastidi im März 2016 zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Sie hatte 2008 eine Bekannte im Nachbarland Georgien per SMS vor der Mobilisierung russischer Truppen gewarnt. Wenig später gab es einen kurzen Krieg zwischen Russland und Georgien.

Menschenrechtler stuften die Frau aus dem Schwarzmeerkurort Sotschi als politische Gefangene ein. Putin hatte die Begnadigung der 46-jährigen am Dienstag unterzeichnet.