Digital Life
10.07.2014

Personalakten bei US-Behörde ausgespäht

Angreifer aus China sollen sich Zugang zu Computern mit vertraulichen Personalakten der US-Behörden verschafft haben.

Wie die „New York Times“ unter Berufung auf Regierungskreise berichtet, ging es um Zehntausende Bedienstete, die sich um einen Zugang zu hohen Geheimhaltungsstufen beworben hatten.

In den Akten werden dem Bericht zufolge unter anderem ausländischen Gesprächspartner, Lebensläufe und persönliche Informationen der Bewerber aufgeführt. Wie tief die Angreifer in das System eindringen konnten, sei unklar. Die US-Sicherheitsbehörden hätten den Bruch entdeckt und den Zugang inzwischen blockiert.