Das ist die smarte Klasse des BG/BRG Klosterneuburg.

© BG Klosterneuburg

Samsung Smart School
09/02/2014

Physikstunde im Klassenzimmer der Zukunft

Das BG/BRG Klosterneuburg setzt im Unterricht bereits verstärkt auf Technik. Es werden Quadrocopter gebaut und es wird 3D-gedruckt.

von Barbara Wimmer

Im kommenden Schuljahr werden sieben neue Schulen im Rahmen der futurezone.at-Aktion „Samsung Smart School“ mit Tablets und eBoards für smarte Klassenzimmer ausgestattet. Eine der Schulen ist das BG/GRG Klosterneuburg in Niederösterreich.

Hermann Morgenbesser hat mit seiner Schulklasse, die am Projekt „iTEC- Designing Future Classroom“ beteiligt ist, die smarte Ausrüstung gewonnen. In Österreich wird das Projekt vom Bundesministerium für Kunst, Unterricht und Kultur und dem Verein ENIS unterstützt und koordiniert. Der Lehrer hat beim Samsung Smart School-Ideenwettbewerb eine „Modellstunde im Klassenzimmer der Zukunft“ im Bereich Physik eingereicht.

Physik-Stunde als Modell

Die Arbeitsaufträge der Unterrichtseinheit „OHM’s law“ werden dabei von der Lernplattform geladen. Ein klassisches Schulbuch wird in dieser Lerneinheit nicht verwendet. Die Physikstunde geht von einem offenen Stationenbetrieb aus, der sich am Prinzip des „Inquiry based learning“ orientiert. Die Schüler müssen während der Unterrichtseinheit neben dem Durchführen der Arbeitsaufträge immer wieder digitale Berichte erstellen, bzw. Ihre Probleme während der Arbeit und die Lernfortschritte rückmelden.

Die neu dazu gewonnenen Tablets und das eBoard sollen nicht nur in Physik, sondern auch im regulären Unterricht eingesetzt werden. „Prinzipiell sollen die Tablets in allen Fächern eingesetzt werden, allerdings ist das Zusammenspiel von Technik und Pädagogik eine Herausforderung für die Lehrer. Daher muss die Vorbereitung anders stattfinden als bisher“, sagt der Pädagoge. Ein Idee dazu ist etwa die des „Flipped Classrooms“, also dem Erarbeiten vor der Unterrichtseinheit als „Voraushausübung mit Feedback am Lernmanagement-System“.

Technik-Projekte

Zusätzlich plant der Lehrer noch folgende Aktivitäten für seine smarte Klasse. Es werden Quadrocopter gebaut, es wird 3D-gedruckt und es werden Lego Mindstorm Roboter mit einem „Gedächtnis“ gesteuert. Auch ein sogenannter GEN-Sequencer soll von den Schülern selbst gebaut werden. „Wir können jetzt in jeder Einheit mit der vollen Klassenbesetzung arbeiten, die Methode „Bring Your Own Device“ hat manchmal zu Problemen geführt, das ist jetzt Vergangenheit“, erklärt Morgenbesser. Leere Akkus am Montag um 8 Uhr Früh seien für den Unterricht nicht immer förderlich.

Für Morgenbesser schlüpfen Lehrer immer mehr in die Rolle des „Coachs“. „Schüler werden Lernaktivitäten aktiver und mit den 21st Century Skillz durchführen“, so der Lehrer. Die Schüler des BG/BRG Klosterneuburg zeigten sich in einer ersten Reaktion von den Tablets ebenfalls begeistert: „Damit wird die Abgabe von digitalen Hausübungen einfacher und der Unterricht ist einfach cooler“, so die Vorfreude auf die neue smarte Ausstattung von Samsung, die ab Herbst in den Klassenzimmern zu finden sein wird.

Disclaimer: Dieser Artikel enstand im Rahmen einer Kooperation mit Samsung. Mehr Berichte zu dem Thema lesen Sie in unserem Bereich "Smart School".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.