Digital Life 30.07.2016

Pokemon-Go-Spieler mit vorgehaltener Waffe ausgeraubt

© Bild: AP/Richard Vogel

Drei Jugendlichen wurden in einem Londoner Park die Smartphones geraubt, als sie auf der Jagd nach Pokémon waren.

Die drei Jugendlichen im Alter von 15, 16 und 18 Jahren spielten das populäre Spiel im Londoner Whittington Park im Stadtteil Holloway, als sich ihnen drei männliche Teenager näherten. Sie drohten den Jugendlichen mit vorgehaltener Waffe und zwangen sie, ihre Smartphones herauszugeben, wie der Guardian berichtet. Die Jugendlichen folgten den Anweisungen und blieben bei der Aktion unverletzt.

Zuvor warnte die britische Polizei Pokémon-Go-Spieler bereits vor möglichen Gefahren. So raten die Ordnungshüter, das Telefon beim Spielen nicht immer sichtbar zu tragen, da dies Kriminelle auf den Plan rufen könnte. Die Polizei merkt gleichzeitig an, dass das Handy ohnehin vibriere, wenn sich ein Pokémon in der Nähe befindet.

( futurezone ) Erstellt am 30.07.2016