Digital Life
08.03.2017

Polizei-Aktion gegen crimenetwork.biz

Polizei und Staatsanwaltschaften haben zu einem deutschlandweiten Schlag gegen mutmaßliche Cyberkriminelle angesetzt.

Wie das Bundeskriminalamt am Mittwoch mitteilte, wurden am Vorabend im gesamten Bundesgebiet mehr als 120 Wohnungen und Geschäftsräume führender Mitglieder der inzwischen abgeschalteten Internetplattformcrimenetwork.biz“ durchsucht. Den Beschuldigten werde vorgeworfen, über das Forum mit illegalen Waren und Dienstleistungen gehandelt zu haben.

Mehr als 1000 Ermittler seien im Einsatz gewesen und hätten umfangreiches Beweismaterial sichergestellt.Cyberspezialisten werteten den Angaben zufolge mehr als eine Million Postings und private Nachrichten von mehr als 260 Usern des Untergrundforums aus. Dabei seien 153 Mitglieder des Forums identifiziert worden, elf von ihnen würden der Führungsebene zugerechnet.

Den elf mutmaßlichen Administratoren wird die Bildung einer kriminellen Vereinigung zur Last gelegt. Gegen die Nutzer des Forums werden vornehmlich wegen Betruges, Computerbetruges, Datenhehlerei und Geldwäsche sowie des illegalen Handels mit Drogen, Arzneimitteln und Waffen ermittelt.