Digital Life
11.10.2015

Polizei muss Facebook-Party auflösen

Nur mit Hilfe der Polizei hat ein 17-Jähriger eine aus dem Ruder gelaufene Party in seinem Elternhaus in Nordrhein-Westfalen in den Griff bekommen.

Der Jugendliche hatte für Freitagabend zur Feier nach Isselburg geladen und erwartete rund ein Dutzend Freunde. Das Problem: Über Facebook und den Messaging-Dienst WhatsApp hat sich die Einladung nach Polizeiangaben vom Sonntag so stark verbreitet, dass am späten Abend rund 150 Menschen vor der Tür des 17-Jährigen standen.

Erst mit mehreren Streifenwagen und zwei Diensthunden gelang es den Beamten, die Feier zu beenden. Es wurden unter anderem drei Rollläden beschädigt und ein Feuerlöscher in der Garage versprüht, außerdem zerstörte die Menge einen Spiegel und - sicherlich zum Ärger des Familienvaters - eine Sammlung von Modellautos. Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein. Verletzt wurde niemand.