Digital Life
20.01.2015

Popcorn Time: Abmahnungen für deutsche Nutzer

Nutzer der Bittorrent-Streamingplattform Popcorn Time erhalten derzeit massenhaft Abmahnungen von einer Münchner Anwaltskanzlei.

Laut einem Berliner Medienanwalt betreffen allein in laufenden Monat rund 150 Abmahnungen, die er und sein Team bearbeiten, Nutzer von Popcorn Time, wie golem berichtet. Versendet werden die Abmahnungen von der Münchner Kanzlei Waldorf Frommer, im Schnitt werden 815 Euro von den Empfängern gefordert. "Aktuell schätzen wir, dass jede zweite Abmahnung aus München auf die Nutzung von Popcorn Time zurückzuführen ist", sagte der Berliner Medienanwalt Johannes von Rüden, der hinter dem Portal Abmahnhelfer.de steht, gegenüber golem.

Auto-Upload

Nutzer von Popcorn Time laden die Inhalte via Bittorrent von diversen anderen Nutzern auf ihren Rechner und stellen diese gleichzeitig anderen Nutzern des Programms zur Verfügung. Dabei werden die einzelnen Teile eines Videos der Reihe nach geladen, so dass sofort mit dem Schauen begonnen werden kann, während der Rest weiter geladen wird. Vielen Nutzern ist nicht bewusst, dass sie - im Gegensatz zu normalen Streams - die Inhalte auch weiterverteilen. Die Kanzlei Waldorf Frommer vertritt unter anderem 21st Century Fox, Warner Brothers und deutsche Rechteinhaber wie Tele München oder Universum Film.

Die meisten Urheberrechtsverletzungen treffen angeblich Fernsehserien wie Family Guy, Modern Family oder Homeland. Auch aktuelle Kinofilme sind unter den illegalen Inhalten bei Popcorn Time zu finden. Bei der Nutzung von Bittorrent Streaming wird durch den automatischen Upload der Inhalte ein klarer Urheberrechtsverstoß begangen - das gilt übrigens auch für österreichische Nutzer.