Digital Life
10.02.2018

Praktikant gab iOS-Quellcode weiter

Teile des Quellcodes von Apples mobilem Betriebssystem iOS, die vergangene Woche auf Github veröffentlicht wurden und für Aufregung sorgten, wurden von einem Praktikanten entwendet.

Vergangene Woche tauchte ein Teil des Quellcodes von iOS auf Github auf. Der Code, der für das Booten verantwortlich ist und tiefe Einblicke in das Betriebssystem gibt,  wurde offenbar von einem früheren Apple-Praktikanten in Umlauf gebracht, berichtet Motherboard. Für Apple, das sich damit rühme, aggressiv gegen Leaker vorzugehen, sei dies mehr als peinlich.

Der frühere Praktikant habe den Code an fünf Freunde aus der Jailbreaking-Community weitergegeben, heißt es in dem Bericht weiter. Vereinbart sei gewesen, dass der geheime Apple-Code den Freundeskreis nicht verlassen sollte.

Seit Monaten im Umlauf

Entgegen der Vereinbarung unter den Freunden wurde der Apple-Sourcecode zunächst auch einer Chat-Gruppe und vor etwa vier Monaten auf Reddit einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Als er vergangene Woche auf Github gepostet wurde, setzte ein Schneeballeffekt ein. Apple forderte Github auf, den Code zu entfernen. Der Konzern war laut Motherboard bereits seit längerem über den Leak informiert. Was nicht verwundert, weil er ja zuvor bereits in der Jailbreaking-Community die Runde machte.

Der Konzern ist über das Leak aber nicht allzu besorgt. Die Source-Code-Fragmente seien mehr als drei Jahre alt, generell hänge die Sicherheit von Apple-Produkten nicht von der Geheimhaltung von Source Codes ab, teilte das Unternehmen mit. Die an die Öffentlichkeit gelangten Fragmente können aber sehr wohl dazu genutzt werden, Bugs und Lücken in Apples Ecosystem ausfindig zu machen.

Weitere Tools entwendet

Laut einem Insider hat der Praktikant auch noch eine Reihe weiterer Apple-interner Tools und Sourcecode-Fragmente mitgehen lassen. Sie sind laut Motherboard bisher noch nicht an die Öffentlichkeit gelangt.