Die EFF hat Version 1.0 des Privacy Badgers veröffentlicht

© EFF

Privacy Badger
08/08/2015

Browser-Plugin stoppt schnüffelnde Webseiten

Mit dem Plugin "Privacy Badger" für Firefox und Chrome will die Electronic Frontier Foundation (EFF) das Tracken von Browserdaten unterbinden. Nun ist Version 1.0 erschienen.

Wie die gemeinnützige Organisaton Electronic Frontier Foundation (EFF) in einem Blogpost mitgeteilt hat, hat das Browser-Plug-in Privacy Badger erstmals den Beta-Status verlassen und ist nun in Version 1.0 verfügbar. Mit dem Plug-in, das für Chrome und Firefox verfügbar ist, sollen im Hintergrund aktive Tracking-Prozesse unterbunden werden, die das Userverhalten beim Surfen aufzeichnen und für Werbezwecke analysieren. Die EFF kritisiert, dass das Tracken von Surfverhalten meist ohne Kenntnis oder Einwilligung der User erfolgt und teilweise auch sensible Daten aufgezeichnet und ausgewertet werden.

Viele Werbekonzerne verschleiern

Laut EFF haben sich zwar viele Werbekonzerne - nicht zuletzt wegen des Drucks von Browserherstellern wie Mozilla - dazu verpflichtet, das "Do not track"-Feature, also der bewusste Ausstieg von solchen Tracking-Verfahren, zu untrstützten. Die EFF kritisiert dabei allerdings, dass die Konzerne sich nur an der Oberfläche dazu bekennen und vielmehr Geld und Ressourcen investiert hätten, um das Nachverfolgen im Hintergrund besser zu verschleiern.

Das Plug-in soll das Einbinden von Werbenetzwerken, über das viele Webseiten sich finanzieren, nicht per se blockieren, schlägt aber Alarm, wenn im Hintergrund etwa gleich mehrere Werbenetzwerke aktiviert sind bzw. auffällige Cookies gesetzt werden, die enorm viel Informationen sammeln. Über einen im Browser aufrufbaren Reiter können die verdächtigen Services auf einer Seite angezeigt und etwa auch freigeschaltet werden.