USA
03/27/2012

Promi-Hacker bekennt sich schuldig

Soll unter anderem Nacktbilder von Scarlett Johansson verbreitet haben

Ein 35-jähriger US-Amerikaner, der Computer und E-Mail-Postfächer vieler Stars geknackt haben soll, hat sich nach US-Medienberichten am Montag in Kalifornien schuldig bekannt. Vor einem Gericht in Los Angeles räumte der Mann aus Florida mehrere Straftaten ein, darunter illegales Abhören, Diebstahl und Beschädigung von Computern, wie der Sender KABC-News berichtete. Das Strafmaß soll Ende Juli verkündet werden. Dem Mann drohen bis zu 60 Jahre Haft.

Der 35-Jährige hatte nach Gerichtsakten die E-Mail-Postfächer von Stars wie Scarlett Johansson, Mila Kunis oder Christina Aguilera geknackt, private Fotos und Informationen entwendet und im Internet verbreitet. So tauchten im September vergangenen Jahres Nacktfotos von Johansson im Netz auf. Die Schauspielerin soll die Bilder selbst zu Hause vor einem Spiegel mit einer Handykamera aufgenommen haben.

Die Ermittlungen der Bundespolizei FBI liefen unter dem Namen „Operation Hackerazzi“. Im Oktober nahm die Polizei den Mann in Florida fest. Er entschuldigte sich danach öffentlich für seine Taten.

Mehr zum Thema

  • Johansson-Bilder: Hacker drohen 60 Jahre Haft
  • Promi-Hacker weist Schuld zurück
  • Promi-Hacker handelte aus Neugier
  • FBI nimmt mutmaßlichen Hacker fest
  • Promis im Visier von Cyberkriminellen