© Screenshot

Digital Life
03/16/2012

Rätselrallye-Generator für Ausflugsleiter

Ein Webtool vereinfacht die Anfertigung von Rätselrallyes, um Besuche im Technischen Museum Wien für Kinder und Jugendliche spannender zu gestalten. Selbst erstellte Parcours können abgespeichert und per Social-Network-Sharing weiterverbreitet werden.

Im Rahmen einer Rundumerneuerung im Web hat das Technische Museum Wien einen Rätselrallye-Generator publik gemacht, mit dem Pädagogen, Eltern und andere Ausflugsleiter den Besuch für Kinder und Jugendliche spannender gestalten können. Das Webtool erlaubt die Anfertigung von Frage-Antwort-Wettbewerben je nach Ausstellungs-Themen, Altersgruppe und Zeitbudget. Rätselrallyes lassen sich auf einen Bereich des Museums beschränken oder auf den gesamten Komplex im 15. Wiener Gemeindebezirk ausdehnen.

Beim Rätselrallye-Generator kann aus über 640 Fragen und Aufgaben ausgewählt werden. Der Aufgabenpool umfasst Wissensfragen, Multiple-Choice-Fragen, Rechenaufgaben, Zeichenaufgaben und Zuordnungsaufgaben. Auf der Webseite des Technischen Museums stehen zudem vorgefertigte Rätselrallyes zur Verfügung. Diese können aber auch als Vorlage dienen und individuell modifiziert werden.

Sharing
Die selbst erstellten Parcours können heruntergeladen werden. Fragen und Antworten stehen als separate Dokumente bereit. Wer will, kann sich auch registrieren und generierte Rätselrallyes in einer eigenen Merkliste abspeichern. Außerdem können die Dokumente auf Social Networks oder per E-Mail mit anderen Museums-Besuchern geteilt werden.

Seit dem Start des Webtools Ende Jänner wurden laut Angaben des Technischen Museums bereits knapp 2.000 Rätselrallyes erstellt. Großteils wurde dabei auf die Vorlagen des Technischen Museums zurückgegriffen. Derzeit werden Rätselrallyes für Volksschüler und Unterstufen-Schüler angeboten. Bis 2013 sollen auch Fragen für die Ansprüche der Oberstufe ausgearbeitet werden. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit Lehrern und Psychologen.