Digital Life
28.08.2015

Raketen-Reste stürzen in China auf Dorf

Teile einer Trägerrakete, mit der ein Satellit ins All gebracht wurde, stürzten in China auf ein Dorf. Dabei entstand Sachschaden. Menschliche Verluste sind nicht bekannt.

Nach dem Start eines Satelliten ins Weltall sind in China Reste der Trägerrakete auf ein Dorf gestürzt. Dabei sei ein Haus massiv beschädigt worden, berichteten die Polizei und lokale Medien. Der Zwischenfall habe sich kurz nach dem Start ereignet, die Raketenteile seien mit einem lauten Knall auf die Erde gekracht.

Der Vorfall ereignete sich in der nordchinesischen Provinz Shaanxi. Im Internet waren Fotos von einem Mann zu sehen, der neben einem Trümmerteil steht. Dieses ist genau so groß wie er selbst, offenbar handelt es sich um eine Raketendüse. Im Hintergrund sind eine zerstörte Mauer und Trümmerhaufen zu sehen. Ein anderes Foto zeigte ein großes Loch in einem Dach.

Der Einschlag in dem Dorf ereignete sich laut der Nachrichtenagentur Xinhua neun Minuten nach dem Start einer Trägerrakete von der Nachbarprovinz Shanxi. Diese brachte einen Satelliten ins All, der unter anderem zur Landvermessung und Katastrophenvorbeugung genutzt werden soll.