Digital Life
02.08.2017

Rechte Facebook-Gruppe verwechselt Bussitz mit Burka

In Norwegen sorgten Facebook-Nutzer für Aufregung, die eine Busgarnitur mit Frauen, die eine Burka tragen, verwechselten.

Die geschlossene, private Anti-Einwanderungsgruppe „Fedrelandet viktigst“ (übersetzt: Vaterland zuerst) sorgt laut einem Bericht des „Independent“ für Spott im Netz. Ein Nutzer hat in der Gruppe ein Foto geteilt, das Bussitze in einem öffentlichen Verkehrsmittel zeigt. Einige Gruppenmitglieder verwechselten diese allerdings mit Frauen in Burkas und bezeichneten das Bild als „erschreckend“, „beängstigend“ und „tragisch.“ Ein Nutzer schrieb auch: „Die gehören verbannt. Man weiß nie, wer da drunter ist. Könnten auch Terroristen mit Waffen sein.“

Der Mann, der das Foto ursprünglich gepostet hatte, hatte es getitelt mit „Was denken sich Menschen, wenn sie das sehen“ und hatte im Nachhinein argumentiert, dass er damit nur einen „kleinen Scherz“ gemacht habe, um zu sehen, wie die Menschen darauf reagieren würden. Das Posting sorgte in Norwegen auch deshalb für so große Aufruhr, weil die Rechtsregierung Anfang des Jahres einen Bann von Burkas vorgeschlagen hatte.