Zur mobilen Ansicht wechseln »

Roboter Robocops sollen ab 2017 in Dubai eingesetzt werden.

Die Roboter von Knightscope überwachen bereits mehrere private Firmengelände
Die Roboter von Knightscope überwachen bereits mehrere private Firmengelände - Foto: Knightscope
Die Behörden in Dubai planen den Einsatz von Roboter-Polizisten. Sie sollen bei der Polizeiarbeit unterstützen und öffentliche Plätze überwachen.

In zwei Jahren sollen die ersten Roboter-Polizisten in Dubai durch Einkaufszentren und über öffentliche Plätze rollen. Die Robocops werden dabei nicht bewaffnet sein. Sie sollen hauptsächlich dafür da sein, Touristen zu helfen und Auskünfte zu geben. Mithilfe von Mikrofonen und interaktiven Bildschirmen soll es möglich sein, mit den Robotern zu kommunizieren, wie die Khaleej Times berichtet. Dafür sind die Robocops in permanenten Kontakt mit den Polizeidienststellen. Ebenso sollen sie menschliche Polizisten bei ihrer Arbeit unterstützen und Alarm schlagen, wenn Sicherheitsprobleme auftreten.

R2-D2 bei der Polizeiarbeit

Von welchem Unternehmen die Roboter-Polizisten stammen werden, sei noch unklar. Das kalifornische Unternehmen Knightscope K5 Autonomous Data Machines steht angeblich in Kontakt mit den Behörden in Dubai. Knightscope betreibt laut eigenen Angaben bereits mehrere solcher R2-D2-ähnlichen "intelligent bots" auf Geländen von Unternehmen in der Bay-Area in den USA.

Die Robocops von Knightscope sind in der Lage ungewöhnliches, menschliches Verhalten zu erkennen. Außerdem können sie den Straßenverkehr überwachen und dabei bis zu 300 Nummernschilder registrieren und speichern. Darüber hinaus können sie verdächtige Geräusche, wie etwa zerbrechendes Glas, erkennen. Sollten sie einen Eindringling bemerken, können sie ihn umstellen und filmen. Werden sie attackiert, geben sie einen schmerzenden, hochfrequenten Ton von sich. 

(futurezone) Erstellt am 11.05.2015, 15:43

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?