Digital Life
27.10.2015

Robotik-Award-Gewinner sucht Crowdfunding-Unterstützer

Der modulare Spielzeugroboter Robo Wunderkind soll eine Online-Plattform für 3D-gedruckte Teile erhalten. Dafür werden noch Crowdfunding-Unterstützer gesucht.

2014 hat das heimische Start-up Robo den Robotik Award powered by Festo der futurezone gewonnen. Nun steht die Idee des Robotik-Unternehmens kurz vor der Realisierung. Per Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter wurden bereits über 200.000 Dollar aufgetrieben. Das ursprüngliche Finanzierungsziel von 70.000 Dollar wurde damit weit übertroffen. Das Robo Wunderkind, ein modulares Spielzeugrobotersystem, kann damit auf den Markt kommen.

Sozusagen als Bonus soll nun für Robo Wunderkind eine Online-Plattform enstehen, auf der Benutzer ihre eigenen Designs für 3D-gedruckte Roboter-Accessoires teilen können. Das Finanzierungsziel wurde dafür auf 300.000 Dollar angehoben. Wer das Projekt unterstützen möchte, hat noch 69 Stunden Zeit dafür.