© David Kotrba

Roboter des Tages

RoboZoo: Bewegung hat viele Formen

Der RoboZoo ist eine Spielwiese, auf der man unterschiedliche Arten von Robotern erleben kann. Per Fernsteuerung kann man etwa einen Roboter bedienen, der sich auf Befehl aus seiner hockenden Haltung erhebt und Bein für Bein über den Boden stakst. Das Gerät sieht aus wie eine Spinne, hat aber sechs statt acht Beinen.

Unterschiedliche Anforderungen
Kompliziert genug, mag man denken. Einfacher müsste es doch auf zwei Beinen gehen. Der menschliche Gang stellt jedoch eine der größten Herausforderungen in der Robotik dar. Bisherige Roboter-Zweibeiner besitzen meist noch recht klobige Beine, um das Gleichgewicht halten zu können.

Am einfachsten ist die Fortbewegung auf mehreren Rädern. Doch auch Roboter-Einräder sind auf Ebenen unterwegs, teilweise sogar mit

. Im Gelände wiederum bedarf es Kettenrädern oder
.

Die Vielfalt der Bewegungsformen im RoboZoo sind derzeit im Rahmen der Ausstellung "Roboter. Maschine und Mensch?" im Technischen Museum zu sehen. Diese läuft bis Juli 2013 und zeigt alte und moderne Hochtechnologie in allen Facetten.

Sehen Sie morgen den nächsten Roboter des Tages: Asimo.

Mehr zum Thema

  • Der Schachtürke - Maskerade mit Welterfahrung
  • Furby - Spielzeugwesen mit eigener Sprache
  • Mirosot-Fußballroboter - Kicken im Schwarm
  • AROBIS, die Roboter-Schlange
  • Die Allesschreibende Wundermaschine
  • Nyoro Nyoro, der emotionale Arm
  • Paro, die Kuschelrobbe
  • Sabor, der rauchende Riese

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare