Digital Life
23.10.2017

Russische Firma bietet Fake-Jet für Selfie-Aufnahmen an

Was tun, wenn man sich einen Flug im Privatjet nicht leisten kann, aber dennoch Freunde auf Instagram, Facebook und Co beeindrucken will? Man mietet sich ein Fake-Flugzeug.

Dass der perfekte Schein in der Social-Media-Welt alles ist, ist mittlerweile wohl selbst den ärgsten Internet-Muffel klar. Diese einfache Formel hat ein russisches Unternehmen namens Private Jet Studio in eine grenzgeniale Geschäftsidee gegossen. Sie bietet einen am Boden stehenden, ausrangierten Jet stundenweise für Fotoaufnahmen an, während der man sich und seinen angeblichen Lifestyle perfekt in Szene setzen kann.

Instagram-Bild inklusive Fotograf

14.000 Rubel, also umgerechnet etwa 200 Euro, muss man hinblättern, um den Jet für Fotoaufnahmen zu nutzen - sogar ein Fotograf ist bei diesem Preis inkludiert. Wem das zu viel ist, kann den Spartarif um 160 Euro ohne Fotograf nehmen, was aber auch seinen Reiz haben kann, um etwa ein möglichst realistisch wirkendes Selfie zu schießen. Wer es ganz professionell will, kann auch ein Video um knapp 400 Euro drehen.

Als Hauptmarkt sieht die Moskauer Firma Instagram-User, die über spektakuläre Bilder, die man sonst nur von internationalen Stars und Superreichen kennt, ihre Reichweite auf der Plattform schnell steigern können. Die auf dem Account der Firma abgebildeten User-Shots zeigen Personen, die aus dem Fenster schauen oder die Zeit im Privat-Jet bei gutem Essen genießen.