Hunde sind Kommunikationsgenies. Sie verfügen über verschiedene Ausdrucksweisen. Um sich ihrer Umwelt mitzuteilen, setzen sie Laute ein, unterschiedlichste Körpersignale und kleine Gesten sowie Duftstoffe. Selbst Berührungen werden zum Informationsaustausch genutzt.

© JAVIER BROSCH - FOTOLIA 40422257/javier brosch/fotolia

Digital Dog
03/04/2015

Samsung Home: Ein Wauwau-Sensor überwacht das Haus

Samsung hat bei seiner Zentrale "Smart Home" auch eine Alarmanlage integriert: Ein Bewegungs-Sensor, der Hundegebell auslöst und Einbrecher vertreiben soll.

Seit Jahrhunderten schon sind Hunde nicht nur Haustiere, sondern auch ideale Bewacher. Im Volksmund werden die Vierbeiner sogar als die beste Alarmanlage bezeichnet. Samsung dürfte sich diese Volksweisheit zu Herzen genommen haben, denn in einer Zentrale für das vernetzte Haus, Samsung Home, hat der koreanische Hersteller neben diversen Sensoren und Kameras auch einen WauWau-Sensor integriert.

Designer-Stück

Samsung Home wird derzeit nur hinter verschlossenen Türen ausgewählten Partnern gezeigt. Die Zentrale selbst ist ein kleines rundliches Designerkästchen mit Screen und Lautsprecher. An dieses können verschiedene Sensoren, Steuerungen und Überwachungskameras angeschlossen werden, vom Licht über Jalousien bis hin zu Bewegungsmeldern.

Einer davon löst lautes Hundegebell aus, das so echt klingt, dass mutmaßliche Einbrecher die Flucht ergreifen sollen. Parallel wird auch der Haus- bzw. Wohnungseigentümer per Smartphone und Video-Live-Verbindung verständigt. Wann und ob „Samsung Home“ nach Europa bzw. Österreich kommt, konnte nicht in Erfahrung gebracht werden. Geplant ist, die Zentrale zuerst in den USA auf den Markt zu bringen.