© samsung logo

Datenschutz

Samsung will wissen, was Kunden in Smartphones tippen

Context soll unter anderem registrieren, welche Wörter Smartphone-Nutzer in ihre Geräte tippen, wie thenextweb berichtet. Auch Informationen darüber, welche Apps auf einem Gerät geöffnet werden und andere Daten zum Nutzerverhalten werden gesammelt. So sollen die Entwickler von Apps besser verstehen, was User mit ihren Smartphones machen. Dadurch können maßgeschneiterte Programme und Werbeeinschaltungen entwickelt werden.

Ein Handybesitzer, der öfters Musik-Apps verwendet und Musik-bezogene Wörter in sein Smartphone tippt, würde durch Context mit entsprechenden Videos oder Anzeigen versorgt. Ob Samsung das System zukünftig tatsächlich auf seine Geräte installiert, ist nicht geklärt. Angeblich gibt es intern Debatten darüber, ob Context den Marktanteilen des südkoreanischen Konzerns zu- oder abträglich wäre. Samsung hat sich bislang nich offiziell geäußert. Details über die verwendeten Anonymisierungstechnologien sind ebenfalls nicht bekannt.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!