Digital-Life 30.03.2013

Saudi-Arabien will Twitter stärker überwachen

Königreich stellt alle User unter Generalverdacht

Saudi-Arabien will Nutzer des Kurznachrichtendienstes Twitter stärker überwachen. Ein Komitee für Kommunikation und Informationstechnologien erwägt, Nutzern nur dann den Zugang zu der Webseite zu ermöglichen, wenn sie zuvor bestimmte Daten zur Identifikation eingegeben haben, wie die Zeitung „Arab News“ schreibt. Eine Online-Version des Artikels wurde nach Erscheinen internationaler Medienberichte aus bisher ungeklärten Gründen wieder offline genommen.

Die wachsende Beliebtheit des Dienstes Twitter in Saudi-Arabien beobachten die Religionsbehörden des konservativen Königreichs schon lange mit Unmut. Mehrfach sind Saudis wegen vermeintlich islamfeindlicher oder aufwieglerischer Kurznachrichten verhaftet worden.

Mehr zum Thema

  • Saudi Arabien: Frauen werden per SMS überwacht
  • Saudi-Arabien sperrt Zugang zu Webseiten
( APA/futurezone ) Erstellt am 30.03.2013