Digital Life
07.06.2016

Schülerin wegen eines Facebook-Eintrags verurteilt

Eine Schülerin aus Düsseldorf wurde von ihrem Lehrer vor Gericht gebracht, weil sie ihn auf Facebook beleidigt hat. Jetzt wurde sie zu gemeinnütziger Arbeit verurteilt.

Eine 14-jährige Schülerin ist in Düsseldorf verurteilt worden, weil sie ihren Lehrer auf ihrer Facebook-Seite beleidigt hatte. Sie müsse 20 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten, sagte ein Sprecher des Amtsgerichts am Dienstag. Das Mädchen habe die Tat gestanden und bedauert. Ein 64-jähriger Lehrer an einer Düsseldorfer Förderschule hatte Strafantrag gestellt.

Die Schülerin hatte ihn heimlich im Klassenraum fotografiert, das Bild auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht und mit dem Zusatz „Behinderter Lehrer ever“ versehen. Das Jugendstrafverfahren gegen die 14-Jährige fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.